Donnerstag, 11. August 2016

Rums # 32/16 Nordseestrand!

Heute vor 2 Wochen (wahh, warum ist denn das schon wieder so lange her???) bin ich mit meiner Rasselbande in Sankt-Peter-Ording eingetroffen, um traditionsgemäß Mama-Kind-Urlaub mit 4 - das heißt diesmal leider nur 3 - Herzensfreundinnen zu verbringen.
Da ich so eine weite Anreise habe und mit 4 Kindern knapp 900 km nicht am Stück fahren wollte, habe ich noch einen Zwischenstopp eingelegt, Paula, Susi und die Muddi waren schon da und nach einigem Suchen habe ich sie dann auch munter und fröhlich samt der Kinderschar auf dem ungewohnt vollem Strand angetroffen. Normalerweise sind wir immer schon im Mai gefahren, da war der Strand deutlich leerer.
Genügend Platz findet sich allemal. Auch zum Fotografieren. Danke, liebe Susi, für den tollen Fotografenjob.
Rums am Strand ist tausendmal schöner, als Rums vor der heimischen Hecke, finde ich. Dieses Kleid hier wird sicher auch wieder ein Lieblingskleid. Roter Sternenjersey mit grauem Bündchen und petrolfarbenen Covernähten. Der Schnitt ist Mayla von Frau Liebstes. An Mayla mag ich den angedeuteten Ringerrücken besonders gerne. Hier mit veränderter Brustpartie - meine Kleider müssen immer noch stillfreundlich sein. Da muss ich nochmal ran, wenn der junge Mann abgestillt ist, der "Eingriff" ist zu locker und rutscht immer raus, aber das läßt sich sicher ganz leicht mit ein paar Handstichen beheben.







Ich spüre jedenfalls noch den leichten Wind um die Nase und habe schon wieder Sehnsucht. Meine Kinder auch.
Wie gut, dass Paula schon wieder gebucht hat. :)

Liebe Grüße
Lilo

Dienstag, 26. Juli 2016

Gewonnen hat....

oh, oh, oh, schon Dienstag, ich habe gestern vor lauter Montag und Einkaufen und Putzen und was weiß ich was total die Auslosung vergessen. Aber das habe ich jetzt natürlich sofort nachgeholt. Da mir heute keine Losfee zur Verfügung stand, habe ich schlicht den Randomizer benutzt.



Gewonnen hat Mira (N. Nüpsel). Mira, schreibst Du mir bitte Deine E-mailadresse, ich leite sie dann an Mme Pfingstspatz weiter und Du bekommts direkt von ihr Dein E-book. :)

Liebe Grüße
Lilo

Dienstag, 19. Juli 2016

Unsere Kirsche trägt heute Annelie - mit Verlosung

Annelie ist das neue E-book von Mme Pfingstspatz - ein  süßes Tunikakleid, das sowohl aus Webware, als auch aus Jersey genäht werden kann. Im Schnittmuster enthalten sind verschiedene Varianten, Ausschnitt mit Knopf, Taschen, Tunika- und Kleidlänge.

In der Jerseyvariante ist es superfix genäht - ich habe heute morgen vom Schnittzusammenkleben bis zum fertigen Kleid genau 50 Minuten gebraucht. Eigentlich hätte ich mich besser mit unserem Jüngsten hinlegen sollen - der hat nämlich die letzte Nacht mal wieder zum Tag gemacht. Aber erst wollte er heute Vormittag partout nicht einschlafen und als er dann endlich doch in den Schlaf gefunden hat, war ich irgendwie nicht mehr müde.

Der Kirschenjersey wartet hier schon seit Ewigkeiten auf seine Bestimmung - ich finde in Annelie hat er sie perfekt gefunden. Die Madame ist mir auch schon die gleichen Ewigkeiten lang damit in den Ohren gelegen, dass sie ein Kirschenkleid möchte. Sie hat sich heute Mittag, als sie vom Kindergarten kam, sowas von gefreut - sie möchte heute am liebsten nicht zum Turnen gehen, weil man da ja das Kleid ausziehen muss! <3




 Die Covernähte gefallen mir auch immer besser. :)

Das Kleid fällt locker und luftig und ist genau richtig, für den Sommer.

Und richtig toll für Euch:

Ich darf hier heute im Auftrag von Mme Pfingstspatz ein E-book verlosen.


Jeder, der mir bis Sonntag, 24.7. um 23:59 Uhr einen Kommentar hinterlässt, nimmt an der Verlosung teil.

Also ab in den Lostopf, es lohnt sich! :)

Liebe Grüße
Lilo

verlinkt bei:

HandmadeonTuesday
Dienstagsdinge
Win Me
Meitlisache

Donnerstag, 14. Juli 2016

Rums # 28/16 Ich kann sie nicht mehr sehen....

.... meine ganzen Stillshirts. Hilft aber alles nichts, unser Jüngster gönnt sich noch die volle Ladung. So 6-10 mal in 24 h findet er dann schon angebracht, neben quasi voller Normalkost, versteht sich! Die kleine Speckbacke hat dann in den letzten 3 Monaten auch satte 2,5 kg zugenommen.
Er braucht also eigentlich keine Milchbar mehr, die rund um die Uhr geöffnet hat, denk' ich. Aber wen interessiert das hier schon, was ICH denke, wenn der junge Herr das ganz anders sieht. ;)
Ich habe meine Kinder alle lange gestillt, ein gutes Stück über den 1. Geburtstag hinaus und das auch gerne und mit Überzeugung. Aber keines meiner Kinder hat mit 10 Monaten  noch SO oft über den Tag verteilt Milch eingefordert, wie dieses Baby. Ich genieße es ja auch irgendwie. Ist ja nun unser letztes Kind und ich weiß schon jetzt ganz genau, dass ich ziemlich wehmütig sein werde, wenn die Stillzeit mal ganz vorbei ist.

Nur die Tatsache, dass meine Kinder und ich es nie geschafft haben, mit normalen T-Shirts vernünftig zu stillen, nervt mich gewaltig. Ich habe so viele schöne Oberteile im Schrank, die ich einfach alle nicht anziehen kann. Für dieses lässig-geschickte T-Shirt Hochschieben, wie ich es bei anderen Müttern immer beobachte, möglichst noch so, dass man auch nichts sieht, was man nicht sehen soll und das Kind bequem andockt, bin ich irgendwie einfach zu doof. Bei mir endet das immer damit, dass ich mich total verheddere und am Ende eine Kleidersalatwurst zwischen dem Gesicht meines Kindes und der Milchquelle stört und das hungrige Kind schon längst ein großes Gezeter vom Zaun gebrochen hat. Ne. Nix für uns. Und die meisten Kleider in meinem Schrank fallen sowieso aus.
Also die guten alten Stillshirts.

Die tun ihren Zweck, wie sie sollen. Sehen kann ich sie schön langsam aber echt so gar nicht mehr. Und es gibt ja auch genügend Schnitte, für stillgeeignete Kleidung. Aber ich denke mir ja schon wochenlang, dass er jetzt dann tagsüber endlich mal genug haben wird und ich das gar nicht mehr brauchen werde und dass ich mir jetzt nicht noch Sachen nähe, die ich dann vielleicht gar nicht mehr mag.

Nun ja. Irgendwie ist hier kein Ende in Sicht und wir sind am Wochenende auf einer großen Geburtstagsparty eingeladen. Also habe ich mir jetzt ein stillfreundliches Kleid genäht. Und so auch endlich mal wieder einen Rums für mich. Das Kleid hat Lieblingskleidpotential, das ziehe ich hundertprozentig auch dann noch an, wenn ich abgestillt habe.

Ein Streichelstöffchen ist hier zum Einsatz gekommen. Grauer Grund mit verschiedengroßen Sternen. Ich finde den Stoff so wunderschön! Nur doof, wenn man bei schlechter Beleuchtung der Meinung ist, die Sterne auf dem grauen Grund seien schwarz und dann schwarzes Bündchen für Ausschnitt und Ärmel wählt, am nächsten Tag bei Tageslicht dann aber feststellt, dass die Sterne marine-rauchblaufarben sind und es einem dann auch wieder siedenheiß einfällt, dass man ja EXTRA zu diesem Stoff ein passendes Bündchen gekauft hatte...Stilldemenz!!!? Nun ja! Das schwarze Bündchen sieht auch nicht ganz schlecht dazu aus. Die Ausschnitte und die Saumnaht habe ich rot gecovert und bin echt begeistert, wie schön die Abschlüsse jetzt schön langsam werden. Also das könnt Ihr irgendwie nicht sehen, weil ich Depp keine Nahaufnahme gemacht habe, aber Ihr könnt es ja einfach glauben, die Abschlüsse SIND schön! :)

Der Schnitt ist übrigens gemixt, das Oberteil ist ein Shirt-oder-Kleid von Allerlieblichst, das Rockteil stammt von Frau Liebstes Mayla. Der Schnitt sitzt bei mir einfach so richtig gut. Das Rückteil habe ich nicht geteilt, sondern aus einem Stück gemacht, das gefällt mir so besser.

Jetzt muss nur noch das Wetter passen, am Samstag. Angeblich soll es ja wieder wärmer werden. Beim Fotografieren war es mir vorhin eindeutig zu kalt! Und unsere Hauswand ist auch ganz schön schmutzig, hat mein Mann festgestellt. Stimmt. Aber Ihr sollt ja auch nicht die Hauswand angucken, sondern mein Kleid. :)









Und ich drehe mal die Runde durch Eure Werke!

Liebe Grüße
Lilo

Freitag, 1. Juli 2016

Geschwisterliebe

Gestern habe ich im Garten den Kampf gegen das Unkraut aufgenommen. Weil das mit Baby auf dem Rücken sehr unbequem ist, habe ich versucht, den sehr müden Jüngsten in den Sportwagen zu legen. Ganz schlechter Einfall! Ich hatte meine Gartenhandschuhe noch nicht mal ganz angezogen, da hat er schon so dermaßen lautstark protestiert, dass ich dachte, die Welt geht gleich unter. 
Mein Ältester hatte eine viel bessere Idee.


Der Kleine ist auf seinem Bauch auf der Schaukel sofort eingeschlafen und mein Großer hat eine halbe Stunde so mit ihm geschaukelt.
Ich möchte solche Momente für immer abspeichern und festhalten. Es sind die Momente im Leben, in denen ich vor Glück platzen könnte und die an solchen Tagen alles andere aufwiegen. Manchmal ist es so einfach, sich zu freuen, glücklich zu sein. Mein Ältester und mein Jüngster sind sich oft besonders nahe und mir geht jedesmal das Herz auf, wenn ich sehe, wie mein Großer mit unserem Baby umgeht. Ich bin stolz auf ihn, wie verrückt.

Zwei neue T-Shirts gab es gestern auch, für den Großen. Er ist sehr schlank und ich mag Raglanshirts sehr, an ihm. Ich finde, das steht ihm richtig gut.
Die Stoffe hat er selbst aus meiner Kiste gekramt. Es darf jetzt nicht mehr ZU bunt sein und der Shirtteil soll bitte schlicht gehalten werden, ohne Stickerei oder Ähnliches.  Das ist nämlich nur was für Kinder! Ah ja... ;)







Ich finde seine Stoffwahl aber auch schön. Die Shirts hätte ich nur besser schonmal in Gr. 140 genäht. Warum wachsen die Kinder eigentlich SO verdammt schnell? Ich möchte jetzt bitte einen schönen Sommer, nächsten Sommer sind die Shirts nämlich sicher zu klein!

In diesem Sinne ein sonniges Wochenende allerseits!
Liebe Grüße
Lilo

verlinkt bei:
Freutag
Made4Boys


Freitag, 24. Juni 2016

Happy Birthday, kleiner Großer!

Du liegst jetzt schon im Bett und schläfst selig, Zeit für mich noch schnell beim Freutag vorbeizuhüpfen.

Ich freue mich jeden Tag, dass Du heute vor 6 Jahren in unser Leben gepurzelt bist. Freude ist ein sehr passendes Wort für Dich, denn keiner in unserer Familie kann sich so uneingeschränkt über Dinge freuen, wie Du. Du bist glücklich, über ein einziges Geschenk, dass Du Dir so sehr gewünscht hast und Deine Freude strahlt einem direkt entgegen und ist völlig ohne Wenn und Aber.
Du freust Dich, über einen Regenwurm, der es geschafft hat, über die Straße zu kriechen, ohne überfahren zu werden gleichermaßen, wie über das Versprechen, ein Schokoladeneis essen zu gehen.
Du bist der glücklichste Mensch der Welt, wenn ich Milchreis oder Kaiserschmarrn koche.
Außerdem bist Du verkuschelt, wie keines meiner anderen Kinder und kommst oft und schmiegst Dich ganz eng an mich. Du sagst mir manchmal völlig unvermittelt, wie lieb Du mich hast und rührst mich damit jedesmal zutiefst.
Wenn etwas Dich bedrückt oder ärgert, kannst Du ganz furchtbar theatralisch sein und man meint dann, Du wärst höchstens 3.
Du bist gerecht und teilst gerne. Fast immer. ;) Du bist noch so unschuldig und liebst Mensch und Tier, gleichzeitig machst Du Dir aber schon ganz verrückte Gedanken über die Vorgänge auf unserer Welt und fängst abends im Bett gerne tiefgründige Diskussionen an.
Auf Obst und Gemüse könntest Du gut und gerne freiwillig verzichten.
Du kannst schon lesen, obwohl Du noch gar nicht zur Schule gehst und rechnest auch schon ziemlich komplizierte Dinge aus.
Wenn Du etwas gerne tust, kannst Du ganz und gar in Deiner Beschäftigung versinken und nimmst um Dich herum gar nichts anderes mehr wahr.
Wenn Dein Kopf nicht angewachsen wäre, dann würdest Du ihn sicher täglich Zuhause vergessen und auch sonst verschwendest Du Deine Zeit nicht mit "unnötigen" alltäglichen Dingen.
Du bist fast immer fröhlich und glücklich und hast einfach ein sonniges Gemüt. Ich wünsche Dir, dass Du Dir das für immer erhalten kannst.

Dein gewünschtes Geburtstagsshirt mit der 6 konnte ich Dir heute nicht schenken, weil meine Nähmaschine noch immer in der Reparatur ist. Du warst aber gar nicht enttäuscht, sondern hast das sofort verstanden und natürlich kommt Dein Shirt noch nach.

Wenigstens habe ich Dir den gewünschten Drachenkuchen für den Kindergarten gebacken und mich heute morgen wahnsinnig über Dein glückliches Gesicht darüber gefreut. Ich bin sehr, sehr froh und dankbar, Dich zu haben. <3




Dienstag, 21. Juni 2016

Die Zeit anhalten

Die Zeit anhalten können wir nicht - nein, sie rennt mir persönlich im Moment viel zu schnell. Ständig ist irgendwas und es ist auch schon wieder über 2 Wochen her, seit meinem letzten Blogpost.
Irgendwie habe ich immer viel zu viele Dinge, die ich gerne noch schnell machen möchte und wie so viele andere Menschen auch, wünsche ich mir hin und wieder ganz brennend einfach ein paar Stunden mehr. Aber die wären dann wahrscheinlich auch nicht genug.
Vielleicht müssen wir nur alle lernen, zu akzeptieren, dass die Welt nicht untergeht, wenn man nicht alles schafft, was man sich so vornimmt. Hach ja. wenn es so einfach wäre....

Genäht habe ich übrigens auch in letzter Zeit wenig und meine Nähmaschine ist außerdem gerade zur Reparatur. Schadet aber eigentlich auch nicht, jetzt komme ich nämlich ENDLICH mal dazu, einen Beitrag zu posten, den ich schon letztes Jahr gerne gezeigt hätte.

Nichts Genähtes, sondern etwas Gebasteltes ist es und es hat auch was damit zu tun, wie schnell die Zeit vergeht.

Ich bin manchmal traurig darüber, dass die Kinder so schnell älter werden und dass ich das Gefühl habe, so viele Dinge zu vergessen. Oft kann ich mich schon gar nicht mehr gut an Dinge erinnern, die erst wenige Jahre zurückliegen. Zum Beispiel habe ich auch oft kein inneres Bild vor Augen, wie eines meiner Kinder vor 2 oder 3 Jahren ausgesehen hat. Das ist sicher normal, aber irgendwie auch ein bisschen schade.

Letztes Jahr ist mir dann der Einfall gekommen, für die Kinder "Meterstabbilder" zu basteln. 

Wir hatten schon lange vor, irgendwo Messlatten anzubringen, um das Wachsen der Kinder festzuhalten. Striche in den Türrahmen fanden wir irgendwie nicht so toll und wie es halt oft so ist, haben wir es ewig nicht auf die Reihe bekommen. Das war jetzt letztlich gut so, weil das so wunderbar für meine Idee gepasst hat.

Ich habe mir im Baumarkt zwei Multiplexplatten besorgt (angeblich verziehen die sich nicht, ich bin ja mal gespannt) und dann mit Acryllack bunt bemalt. Die Jungs haben sich "was mit Raumschiffen" gewünscht, die Madame wollte ein Unterwasserbild. Der Jüngste war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geboren. Eigentlich wollte ich mit dem Bemalen vor seiner Geburt fertig werden und am Ende nur noch den Namen oben eintragen, tatsächlich hat das natürlich nicht geklappt und ich habe die Platten erst kurz vor Weihnachten fertig bemalt, aber immerhin!
Im Bastelladen habe ich mir dann dünne Korkuntersetzer gekauft und auf den Platten aufgeklebt. Ich habe dabei Größentabellen von Jungs und Mädchen aus den U-Heften verwendet und geschaut, wie groß die Kinder im Mittel sind und die Korkplatten entsprechend aufgeklebt.
Die Platten haben wir dann mit 50 cm Abstand zum Boden im Flur vor den Kinderzimmern aufgehängt und danach habe ich erst die Größenskala mit einem Lackstift aufgemalt, damit diese auch wirklich stimmt. Beim Aufhängen kann man ja leicht nochmal einen Zentimeter rauf oder runter rutschen. 

Auf die Korkplatten piksen wir jetzt jedes Jahr um den Geburtstag herum jeweils ein aktuelles Bild des Kindes und daneben tragen wir mit dem Lackstift die aktuelle Größe ein. Wie man sieht, entsprechen die Jungs nicht ganz der 50%-Perzentilkurve für Jungs - *lach* - oder ich hab' irgendwo ein paar Korkplatten vergessen. Egal, das geht so auch.

Ich finde die Messlattenbilder wirklich schön und bin ganz stolz, dass ich das hinbekommen habe. Und auf der Seite von unserem Großen sind ja nun schon bald 9 Bilder (das erste Bild ist natürlich das neugeborenen Foto) und ich stehe wirklich oft vor der Wand und gucke mir an, wie er ausgesehen hat, als Zweijähriger, als Dreijähriger, usw... Da bin ich dann auch immer ein bisschen melancholisch. Aber auch sehr glücklich. <3


Bis 1,65 m gehen die Messlatten - sie werden uns also noch ein bisschen begleiten und ich wette, danach finden es die Kinder spätestens sowieso uncool. Dann bleiben sie mir als schöne Erinnerung.

Einen schönen Dienstag, allerseits!
Lilo

Verlinkt bei:
Creadienstag
Dienstagsdinge
Handmade on Tuesday