Dienstag, 22. Dezember 2015

7

Mein lieber Ältester!

Seit einer knappen Woche bist Du 7 Jahre alt.
Dieses Jahr bist Du zum 3. mal großer Bruder geworden und Du bist schon richtig vernünftig und wenn es drauf ankommt, auch oft schon eine große Hilfe.
Du kannst ein bisschen lesen, im Fußballtor gefährliche Bälle halten, Deinen Geschwistern beim Anziehen helfen, Deinen jüngsten Bruder sehr behutsam herumtragen, mir den Tisch aufdecken, mit dem scharfen Messer Stöcke schnitzen, fast so gut mit dem Mountainbike durchs Gelände düsen, wie Dein Papa, alleine zu Hause bleiben, den Schulweg mittags alleine meistern und vieles mehr.
Am Wochenende darfst Du länger aufbleiben, als Deine Geschwister und wenn wir dann mit Dir alleine sind, können wir uns schon richtig toll unterhalten.
Du bist ja auch schon richtig groß - fast 1,30. :)
Du bist sehr schlau und weißt ganz viel und meistens sprudelt das alles nur so aus Dir heraus. Manchmal bist Du besserwisserisch und ein kleiner Herr Neunmalklug und manchmal ärgerst Du Deine Geschwister sehr. Manchmal bringst Du Schimpfwörter nach Hause, die wirklich kein Mensch hören will und findest Dich dabei supercool.
Du magst nicht mehr gerne geküsst werden, vor der Schule.
Auf Deinem Shirt hast Du Dir "bitte nur eine 7 und keinen kindischen Quatsch" gewünscht. Ein COOLEN Pulli wolltest Du und ich habe mir alle Mühe gegeben.
Nein, Du bist einfach nicht mehr klein. Die letzten 7 Jahre sind einfach wie im Flug vergangen. Wenn Du aber früh morgens, bevor alle anderen wach sind, zu mir ins Bett gekrabbelt kommst, Dich anschmiegst und gekrault werden willst, dann bist Du wieder ganz klein. Mein kleiner großer Junge. Bleib so, wie Du bist.
Ich liebe Dich sehr.



Raglanshirt von Kibadoo aus hellgrauem Ringel-Sweat. Eine Kapuze war ein Muss, die habe ich selbst dazugeschustert. Das Geburtstagsshirt geht zu Made4Boys und zu Creadienstag.

Liebe Grüße
Lilo

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Rums # 51/15 Tragehose

Was ist eine Tragehose, fragt Ihr Euch sicher? Eine Tragehose ist eine Hose, die man bequem findet, wenn man fast den ganzen Tag ein kleines Bündel fünfeinhalb Kilo Leben vor sich her schleppt.

Ich liebe die Tragezeit, ich liebe es, meinen kleinen Frosch immer bei mir zu haben. Manchmal würde ich ihn dennoch gerne ablegen. Manchmal - und meistens genau DANN, wenn ich zuerst Genanntes gerne täte, möchte ER sich allerdings Ü-B-E-R-H-A-U-P-T nicht ablegen lassen und die Empörung ist riesig, sollte ich es doch versuchen.

Also trage ich ihn eben so gut wie immer. Unbequem finde ich dann aber manchmal den Hosenbund mit Knopf und Reißverschluss und so.

Deshalb habe ich mir diese Woche eine bequeme Frida genäht. Aus leichtem Cord. Der Farbton ist so eine Mischung zwischen weinrot und lila, schwer zu beschreiben und auf dem Foto nicht ganz zu erkennen - ich finde ihn wunderschön. Dazu gestreifte Taschen und schwarzes Bündchen mit Kordel. Ging ganz fix.

Die Fotos hat mein großer Sohn gemacht, der gestern 7 geworden ist. Vor lauter Geburtstagsaufregung hat er so gut wie kein auch nur annähernd scharfes Foto hingebracht. Das erste geht ja gerade noch. Die anderen poste ich aber mit Absicht, ich finde sie irgendwie cool, so völlig unscharf! 





Einen schönen Rumstag, allerseits!
Liebe Grüße
Lilo


Freitag, 4. Dezember 2015

Freutag - Gaumenfreuden selfmade

Nicht nur heute, aber auch heute, freue ich mich über mein Brot. Ja, schlicht und einfach Brot. Mein Brot macht mich nun schon eine geraume Weile wirklich glücklich und deshalb wird es Zeit, das auch mal am Freutag kundzutun, finde ich! :)

Wir haben ja eine ganze Weile in der Schweiz gelebt und eines der Dinge, die ich dort am meisten vermisst habe, war gutes Brot. Der Schweizer selbst wird das nicht so ganz verstehen können und er möge sich da auch nicht auf den Schlips getreten fühlen. Klar gibt es da Brot und es schmeckt auch nicht schlecht. Aber Brot ist eben nicht gleich Brot und Deutschland ist ja bekanntlich das Brotland...

Als ich ein Kind war, gab es in unserer Nähe einen kleinen Bauernladen, da wurden morgens immer die 5-Pfund-Laibe in Regalen gestapelt. Bauernbrot, frisch mit kräftiger Kruste, innen saftig, außen leicht mehlig, duftend, noch warm... manchmal habe ich einfach reingebissen, wenn ich für meine Mama Brot kaufen sollte.

Im Juli 2013 sind wir also nach 4-jähriger Schweizzeit wieder nach Deutschland gezogen. Und ich habe mich auf Brot gefreut. Schnell kam dann die große Enttäuschung, als ich feststellen musste, dass es in unserer näheren Wohnumgebung einfach keinen guten Bäcker gibt. In unserer Stadt gibt es Bäckerketten und Discountbäcker. Brot mit dem papiergleichem Geschmack. Semmeln, die die aufgeblasene Luft verlieren, wenn man sie nur schief anschaut und von knusprig so weit entfernt sind, wie die Erde vom Mond.

Hä? Hat sich da irgendwas in meiner Erinnerung verzehrt, als wir in der Schweiz waren? Was ist den mit unserem Brot passiert?

Fakt ist wohl, dass es immer weniger Bäckereien gibt, die wirklich nach alter Handwerkskunst backen. Irgendwo auch verständlich. Wer steht schon gerne um 3 Uhr auf und verdient dabei nichtmal gut und beißt sich auch noch an der Discounter-Konkurrenz die Zähne aus?

Wir haben es eine Weile versucht, haben verschiedene Läden ausprobiert, aber irgendwie ist alles enttäuschend. Das Brot aus dem Bioladen ist ok, aber unglaublich teuer.

Was also tun? Genau. Selber backen. Und seit ich entdeckt habe, wie schnell so ein Brot auf einem Pizzastein gebacken ist, mache ich das jetzt fast täglich. In allen möglichen Variationen, eigentlich meistens völlig ohne Rezept: Ich kippe einfach nur nach Lust und Laune verschiedenste Mehlsorten, die mir gerade in die Finger kommen, in meine Schüssel.
Manchmal mit Nüssen, Kernen, Saaten, manchmal ohne. Manchmal mit Milch, manchmal mit Wasser.
Ich bin mittlerweile sogar stolze Besitzerin einer Tubber-Hefeteigschüssel. Hefe geht bei mir im Kühlschrank nie mehr aus, ebenso wenig Mehl im Regal.
 Und ich freue mich jeden Tag über mein Brot. Ich will eigentlich nichts anderes mehr. Das schöne ist, mittlerweile mögen auch unsere Kinder mein Brot viel lieber, als gekauftes Brot und neulich hat mal ein Schulfreund meines Großen gefragt, ob er ihm Brot mitbringen könnte, es wäre so lecker. Was will man mehr?













Einen schönen Freitag wünsche ich Euch!
Liebe Grüsse
Lilo

Freitag, 13. November 2015

Geschenke machen glücklich!

Und zwar nicht nur die beschenkten, sondern ganz besonders auch den Schenker!
Für mich ist es immer einach eine wirklich große Freude, wenn sich jemand über meine Geschenke freut und deshalb passt das für mich auch so wunderbar zum Freutag.

Geschenke gab es für meine tollen Hebammen. Die eine Hebamme hat mich während der Geburt unseres Kleinsten im Krankenhaus sehr liebevoll betreut und auch meinen Mann ganz toll "ersetzt" der nicht dabei sein konnte, weil er bei den anderen Kindern bleiben musste. Auch wenn die Geburt sehr schnell und problemlos verlaufen ist, war es doch einfach toll, so eine liebe Person an meiner Seite zu haben. Sie hat im Kreissaal meine selbstgenähte Tasche so sehr bewundert und mir erzählt, dass sie selbstgenähte Sachen so wunderschön findet. Wie schön für mich! :) Das war also einfach, ein passendes Geschenk für sie zu zaubern.

Ein Set aus einer Gretelies-Tasche, einem Tatüta nach dieser kostenlosen Anleitung von Millefila und einem Einkaufswagenchiptäschchen nach dieser Anleitung von Kinderleicht & schön, ist es geworden.



Die andere Hebamme hat mich im Wochenbett betreut. In unserer Stadt ist es gar nicht so einfach, eine Hebamme zu finden und ich habe mich um so mehr gefreut, weil es bei uns so besonders gut gepasst hat. Schon beim 1. Gespräch, relativ früh in der Schwangerschaft, waren wir uns total sympathisch und voll auf einer Wellenlänge und auch nach der Geburt hat sich dieses positive Gefühl total bestätigt. Gestern war sie leider zum letzten mal bei uns und auch sie hat ein Täschchenset bekommen. Sie hat sich so gefreut! <3. Ich noch viel mehr! :)



Und noch ein weiteres Geschenk hat kürzlich Freude gemacht: Einer lieben Freundin habe ich Anhänger für die Jacken ihrer Kinder gestickt. Dazu habe ich die Stick-Freebis "einfache Formen" von LeniFarbenfroh verwendet und mit "Ruf Mama an" bestickt. Auf der Rückseite ist die Handynummer meiner Freundin aufgestickt. Auf diese tolle Idee hat mich Susi gebracht, dankeschön! :) Werde ich für meine eigenen Kinder auch demnächst machen!



Jetzt ab mit den Sachen, zum Freutag und mal schauen, worüber Ihr Euch heute so freut!

Liebe Grüße
Lilo



Mittwoch, 11. November 2015

Für kleinere und größere Jungs :)

Heute mal kurz und knapp:

2 neue Babys und ein schon etwas größeres Geburtstagskind in unserem Freundeskreis - die brauchen natürlich Bodies und ein Shirt! :)
Regenbogenbody von Schnabelina und Raglanshirt von Lillesol.





Lauter ganz süße kleine Jungs - also ab damit zu M4B.

Liebe Grüße
Lilo

Freitag, 6. November 2015

Freutag - Kinderglück im Chaos

Auch wenn ich in letzter Zeit nicht wahnsinnig viel genäht habe, haben sich hier doch ein paar Dinge angesammelt, die ich noch nicht gezeigt habe - ich hänge ziemlich hinterher! Also fange ich heute mal mit dem Nachtrag an!

Der Grund für die Blogvernachlässigung und das Einstauben meiner Nähmaschine ist ja aber an sich schon Grund genug, für einen Freutag!

Ja, 4 Kinder sind oft anstrengend. Ja, ich bin oft genervt und gestresst. Ja, ich versinke oft im Chaos und weiß manchmal überhaupt nicht, wo ich anfangen soll - meine Vorstellung von einer gemütlichen Wohnatmosphäre lassen sich immer weniger verwirklichen und wenn ich dann mal wieder am Dauerstillen bin, gleichzeitig die Kleine schreit, dass sie mal pieseln muss, der Mittlere ganz dringend was zu Essen haben möchte und der Große Hilfe bei den Hausaufgaben braucht, dann wachsen mir mindestens ein paar graue Haare mehr und ich hätte gerne ein paar zusätzliche Hände.

Trotzdem freue ich mich jeden Tag, über meine Kinder und ganz besonders über unser jüngstes Familienmitglied. Er ist mein großes Glück, er macht unsere Familie so perfekt, so rund und ich bin unglaublich dankbar, dass er da ist. Jeden Tag. Jede Minute. Auch im größten Chaos würde ich es nicht anders wollen. Ich bin erfüllt und glücklich.

Unser Jüngster hat sich ja - wie ich glaube ich schonmal geschrieben habe - einen ganz besonderen Tag für seine Geburt ausgesucht - den 1. Schultag seines großen Bruders. Monatelang hat der Große gefragt: Mama, was machen wir, wenn das Baby genau an der Einschulung zur Welt kommt? Monatelang habe ich ihn ständig beruhigt und ihm gesagt, dass das sicher nicht passieren wird  - die Wahrscheinlichkeit war ja auch sehr gering, zumal keines meiner anderen Kinder vor Termin geschlüpft ist und Termin hatte ich erst eine knappe Woche später.

Am Abend vor dem großen Tag habe ich noch die Schultüte fertig gepackt und das Shirt bereit gelegt - da habe ich es aber schon geahnt.... Ich wollte es einfach nicht wahrhaben und habe mir noch eine Weile eingeredet, dass das Ziehen im Bauch ganz sicher nur Senkwehen sind. Ganz lange habe ich gezögert, ins Krankenhaus zu fahren, aber eigentlich habe ich es gewusst.

Am Ende ging es dann superschnell und ich konnte mit Baby zur Einschulungsfeier gehen. Der Tag war also ein doppelter Freutag und wird uns immer in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Gerade heute freue ich mich wieder darüber, wie schön es am Ende war.

Das Shirt für die Einschulung habe ich noch gar nicht gezeigt und das möchte ich heute nachholen. Der Große trägt es heute und hat mir gerade vorhin wieder gesagt, dass er das Shirt so gerne hat und sich so darüber gefreut hat. Schön, wenn die Kinder die selbstgenähten Klamotten so gerne haben - ich bin ja mal gespannt, wie lange das noch so bleibt. Die Stoffkombi ist etwas eigenwillig - hat sich unser Schulkind aber selbst so ausgesucht.




Die Stickerei ist ein bisschen verzogen - irgendwie schaffe ich es immer noch nicht, auf Jersey richtig sauber zu sticken - da bin ich für jeden Tipp dankbar!

Jetzt aber ab damit zum Freutag.

Heute freue ich mich nämlich auch noch auf den Besuch meines Papas - der möchte sein 4. Enkelkind kennenlernen und auch wenn ich selbst mich schön langsam an das häusliche Chaos gewöhne - so ein klein wenig klar Schiff täte unsere Bude dann doch gut! ;)

Einen schönen Freitag, allerseits!

Liebe Grüße
Lilo


Donnerstag, 22. Oktober 2015

Rums # 43/15 "Herbstdeko" für den Kopf

Seit einem guten Monat heißt unser neues Lebensmotto ja jetzt auch "Der frühe Vogel fängt den Wurm". Mich als Nachteule kann der frühe Vogel zwar eigentlich mal ganz gewaltig, aber das interessiert unsere Kultusminister leider offensichtlich denkbar wenig und ob ich nun will oder nicht, der Große muss pünktlich zur Schule.
Das bedeutet, wir müssen früh raus und zwar wirklich raus und auch wenn der Schulweg nur eine gute Viertelstunde ist, ist es jetzt mittlerweile doch schon ganz schön frisch, so früh morgens.

Wie gut, dass ich nach der Geburt unseres kleinen Sonnenscheins noch ein paar Tage im Krankenhaus geblieben bin und ein bisschen übrige Zeit hatte. So was kommt hier sonst nicht gerade häufig vor. ;)
Ich habe das gleich genutzt und mir eine Herbst-Beanie gehäkelt. Nach der kostenlosen Anleitung von Schachenmayer, Beanie in Grüntönen S9025. Grüntöne sind allerdings nicht so meins, deshalb habe ich rot-braun-orange gewählt.







Die Mütze passt super zu meiner geliebten roten Tragejacke, die mich zur Zeit immer begleitet, weil unser kleiner Frosch genau wie seine Geschwister auch ein Tragekind ist. Er wohnt bei mir, quasi den ganzen Tag und auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist, genieße ich es die meiste Zeit sehr! <3

Und was habt Ihr diese Woche gemacht? Wenn ich von der Schule zurück bin, drehe ich heute gleich mal eine Rums-Runde!

Liebe Grüße
Lilo

Donnerstag, 24. September 2015

Rums # 39/15 - ohne viele Worte

Heute zeige ich Euch das, was ich letzten Donnerstag "gemacht" habe. Um 2.40 Uhr in der Früh.
Na? Eine Ahnung? Schon einmal habe ich hier zu Rums einen ganz ähnlichen Post erstellt, das ist  genau 2 Jahre, 7 Monate und 2 Wochen her.

Auch diesmal ging es wieder rumsmäßig schnell und mein schönstes "Produkt" des Jahres ist bei uns gelandet.

Unser 3. Sohn
17.09.2015
2:40 Uhr
3600 g, 51 cm


Die Jungs freuen sich über die Verstärkung, die Kleine freut sich, die Prinzessin im Hause bleiben zu dürfen. :)
Wir sind unglaublich glücklich, dankbar und komplett.

Liebe Grüße
Lilo

Freitag, 11. September 2015

Freutag, heute ganz winzig...

Ich freue mich heute über ganz kleine Sachen. Sachen für Kleine, besser gesagt! :)

Mittlerweile schon 3 Wochen freue ich mich darüber, dass das 4. Kind einer meiner liebsten Freundinnen gesund und munter in der Familie angekommen ist. <3.  Nachdem sie Euch davon so wunderbar rührend berichtet hat, kann ich jetzt auch das Outfit zeigen, dass ich für die kleine junge Dame genäht habe. Im Herzen wird die Miniliese ganz bestimmt ein Nordlicht, so wie ihre Mama auch, und was passt da besser, als kleine Anker? Den Stoff habe ich schon ergattert, als die werdende Mama noch gar nicht lange von ihrem 4. Glück wusste und er hat geduldig mehrere Monate in meinem Stoffregal ausgeharrt, bis dieser Strampler mit passendem Mützchen dazu daraus geworden ist!



Sich mit anderen mitzufreuen, ist irgendwie einfach die schönste Freude, die es gibt! Aber ich freue mich auch aus persönlichen Gründen sehr - Vorfreude ist es, auf UNSER 4. Kind, dass in +/- 11 Tagen hier hoffentlich ebenfalls gesund und munter landet. Und unser Baby braucht natürlich auch ein paar neue Dinge, klar, oder?

Ich habe Euch hier schon Hose und Mützchen gezeigt, jetzt habe ich das "Heimgehoutfit" noch mit einem Body komplettiert. Außerdem ist gestern auch noch ein kleiner Strampler fertig geworden. Hach, wie winzig die Sachen sind, dabei ist der Strampler sogar Größe 62!




Schön langsam sind wir hier alle sehr, sehr gespannt.

Es ist schön, sich über solche Dinge freuen zu können und das macht mir gerade in den jetzigen Zeiten mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik sehr bewusst, wie SEHR wir uns hier eigentlich freuen können, einfach darüber, dass es uns so gut geht und wir in so sicheren Verhältnissen leben und überhaupt die Möglichkeit haben, uns über kleine Babysachen zu freuen.....Dafür bin ich sehr, sehr dankbar!

Und jetzt guck' ich mal zum Freutag, worüber Ihr Euch heute so freut!

Liebe Grüße
Lilo

Dienstag, 8. September 2015

Ein Lummerplatz für's Nesthäkchen

14 Tage noch bis zum eingetragenen Geburtstermin! Schön langsam wird es ernst und wir sind alle sehr gespannt, wann unser Nesthäkchen hier landen wird!

Ich freue mich besonders wieder darauf, dieses kleine Wesen tragen zu dürfen- diese Zeit ist immer so wunderschön und voller Nähe. Auch die letzten beiden Kinder habe ich lange und so gut wie ausschließlich getragen und war sehr glücklich, damit.

Einen Kinderwagen wird es daher in unserem Hause gar nicht mehr geben. Praktisch am Kinderwagen fand ich einzig die Tragetasche, wenn man wo anders als Zuhause das Baby mal ablegen wollte. Das geht natürlich auch einfach auf einer Decke, aber als ich das Freebook von Sophie entdeckt habe, hat es mir sofort gefallen.

Mein Mann hat mich zwar etwas verwundert gefragt, wozu wir ein Hundekörbchen brauchen - ich finde es aber wunderschön und freue mich sehr über das gemütliche Nestchen fürs Nesthäckchen. :)

An die Tragegurte habe ich noch kleine Polster angebracht - auch wenn man das Baby in dem Körbchen nicht wirklich tragen sollte, aber ich finde es auch leer angenehmer in der Hand als nur mit dem Gurtband. Das Gurtband habe ich anstatt mit Klett mit Kam-Snaps verschlossen, weil Klett hier im Haus irgendwie immer total schnell nicht mehr klettet. ;)





Ich schicke es jetzt noch schnell zu Creadienstag und bin sehr gespannt, wann und von wem es bald "bewohnt" wird.


Liebe Grüße
Lilo

Samstag, 29. August 2015

This is not ok - ins Lieblingskleid gequetscht! :)

Heute zeige ich mich hier mal ziemlich unvorteilhaft als Presswurst in einem meiner Lieblingskleider und ziehe es auch ganz schnell wieder aus, damit hier nichts ausleiert, oder reißt! Aber einmal reinzwängen musste sein, weil ich unbedingt auch noch an Susannes toller Aktion teilnehmen wollte.

Ein Statement für die Fairness. Ein NEIN zur Ausbeutung der Näherinnen. Ich kann diese Aktion nur aus vollstem Herzen unterstützen und es ist ein Thema, das mich nicht erst beschäftigt, seit ich selbst viel nähe. Wenn man allerdings selbst näht und Stoffe mit guter Qualität kauft, dann wird einem noch einmal viel deutlicher, dass etwas einfach nicht stimmen KANN, bei den Dumping-Preisen mancher Kleidungsstücke....

Das gilt nicht nur für Kleidung, sondern für sehr viele Bereiche unseres Lebens und ich halte es immer wieder für wichtig, darüber nachzudenken. Nein, es kann nicht jeder nur FairTrade Produkte kaufen, weil diese (berechtigter Weise) ihren Preis haben und es ist nunmal so ist, dass nicht jeder sich das in vollem Umfang leisten kann. Aber jedes mal, wenn wir uns Gedanken machen und jedes mal, wenn wir uns für ein faires Produkt entscheiden, haben wir einen kleinen Beitrag geleistet.

Ich kaufe z.b. immer fair gehandelten Reis, seit ich einmal eine Reportage gesehen habe, wie auch die Arbeiter auf den Reisfeldern ausgebeutet werden. "Fairer Reis" kostet 1 Euro mehr, als der Discounter Reis. Das ist nur ein kleiner Beitrag, aber immerhin, jeder Beitrag zählt.

http://www.mami-made.blogspot.de/2015/07/der-nahbloggerinnen-katalog-eine.html


hat mich also sofort begeistert. Das Problem ist nur, dass ich mittlerweile fast in der 38. Woche angekommen bin und mir eigentlich für die letzten 3 Wochen nichts neues mehr nähen möchte. Ich fühle mich, wie ein Ballon, kurz vor dem Platzen und habe auch gerade noch ganz dringende andere Nähprojekte vor. Also musste es etwas geeignetes aus meinem Kleiderschrank sein.

Eines meiner Lieblingskleider ist dieses Kleid hier, nach dem Schnittmuster Shirt oder Kleid von Allerlieblichst, dass ich schon vor fast 3 Jahren genäht habe. Auch den Stoff finde ich passend für die Aktion, der wunderschöne Little Bloomy Dream von Lillestoff, der natürlich nach GOTS zertifiziert wurde. Der Uni-Jersey an den Ärmeln ist ebenfalls von Lillestoff.
Ganz schön eng zur Zeit und gerade dieses Kleid möchte ich wirklich nicht ausleiern. Die 10 Minuten Fotoshooting hat es aber gut überstanden und wartet jetzt auf den nächsten Sommer. :)

Die Schuhe habe ich angelassen - es sind Sommerschuhe von El Naturalista - ein Unternehmen, dass sich schon seit Jahren für Fairness einsetzt. Da es bei Schuhen aber kein klassisches FairTrade-Label gibt, habe ich sicherheitshalber auch noch ein paar Barfuß-Bilder dazugepackt.






Ach ja, mein Mann hat noch ganz kritisch gefragt, ob die Tomaten denn auf das Bild dürften? JA, die dürfen, dass ist Demeter Saatgut! ;))


Liebe Susanne, ich hoffe, Du findest ein passendes Bild für Deinen Katalog, sollten sie nicht groß genug sein, schicke ich Dir gerne auch noch die Originaldateien. Mein Blog ist an denen leider verzweifelt.

Und jetzt schnell gepostet, bevor die Zeit abgelaufen ist. Wer noch mitmachen will, hat noch ein paar Stündchen.... :)

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende
Lilo

Donnerstag, 27. August 2015

Rums # 35/15 Neue Sofadeko für mich!

Das hier ist unsere Wohnzimmercouch.


Nein, sie ist nichts Besonderes, es ist eine stinknormale Couch vom Möbelschweden und auch schon einige Jahre alt. Meistens wird sie von 3 Wirbelwinden beturnt, aber Abends strecke ICH mich da dann auch mal gerne aus, um Nachrichten zu gucken oder anderes zu machen und da habe ich es dann gerne bequem. Und was fällt auf, auf unserer Couch? Richtig, die oberhässlichen Kissen, die noch viel älter sind, als die Couch und von denen ich auch gar nicht mehr weiß, wo sie herkommen. Irgendwann in der Studentenzeit sind die wohl mal in meinen Besitz übergegangen und wer weiß, ob sie damals überhaupt neu waren. Im übrigen glaube ich, dass es eigentlich Gartenstuhl-Kissen sind.

Egal. Jedenfalls müssen die weg. Und zwar in meinem Gedanken schon seit Monaten. Nein, eigentlich seit Jahren.

Kann ja auch noch nicht so schwer sein, ein paar neue Kissen zu nähen, oder? 4 gerade Nähte, das sollte man doch wohl hinbekommen. Stoff und Kissenfüllungen habe ich höchst motiviert auch schon vor über einem halben Jahr bestellt... und dann die Kissen doch immer wieder hinten angestellt, gab einfach ständig was Dringlicheres.

Aber jetzt hat mich der Rappel gepackt, ich habe nämlich genau gewusst, dass das wieder ewig nichts wird, wenn unser Baby erstmal da ist.
Ging dann auch ganz fix. Ich habe einfach die Kissenrohlinge ausgemessen und dann 8 Vierecke aus dem Stoff ausgeschnitten, dabei an jeder Seite 2 cm zugegeben. Ich dachte erst, 2 cm sind viel zu viel, aber das war am Ende genau richtig.
An einer Seite habe ich jeweils einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht, über dessen Öffnung ich am Ende dann auch wenden konnte, dann die anderen 3 Seiten zugenäht und das war's auch schon.
Die Kissenhüllen kann ich somit ganz einfach abnehmen und waschen. Endlich mag ich unsere Couch wieder ein bisschen lieber.




Klar dürfen die Kissen alle Familienmitglieder benutzen, aber dem Rest der Familie ist so was wohl relativ egal. Das lag schon hauptsächlich MIR am Herzen und deshalb ist das auch MEIN heutiger Rums.

Und jetzt nehme ich mal meinen Laptop mit auf die Couch und gucke ganz entspannt, was Ihr so gemacht habt!

Liebe Grüße
Lilo