Freitag, 4. Dezember 2015

Freutag - Gaumenfreuden selfmade

Nicht nur heute, aber auch heute, freue ich mich über mein Brot. Ja, schlicht und einfach Brot. Mein Brot macht mich nun schon eine geraume Weile wirklich glücklich und deshalb wird es Zeit, das auch mal am Freutag kundzutun, finde ich! :)

Wir haben ja eine ganze Weile in der Schweiz gelebt und eines der Dinge, die ich dort am meisten vermisst habe, war gutes Brot. Der Schweizer selbst wird das nicht so ganz verstehen können und er möge sich da auch nicht auf den Schlips getreten fühlen. Klar gibt es da Brot und es schmeckt auch nicht schlecht. Aber Brot ist eben nicht gleich Brot und Deutschland ist ja bekanntlich das Brotland...

Als ich ein Kind war, gab es in unserer Nähe einen kleinen Bauernladen, da wurden morgens immer die 5-Pfund-Laibe in Regalen gestapelt. Bauernbrot, frisch mit kräftiger Kruste, innen saftig, außen leicht mehlig, duftend, noch warm... manchmal habe ich einfach reingebissen, wenn ich für meine Mama Brot kaufen sollte.

Im Juli 2013 sind wir also nach 4-jähriger Schweizzeit wieder nach Deutschland gezogen. Und ich habe mich auf Brot gefreut. Schnell kam dann die große Enttäuschung, als ich feststellen musste, dass es in unserer näheren Wohnumgebung einfach keinen guten Bäcker gibt. In unserer Stadt gibt es Bäckerketten und Discountbäcker. Brot mit dem papiergleichem Geschmack. Semmeln, die die aufgeblasene Luft verlieren, wenn man sie nur schief anschaut und von knusprig so weit entfernt sind, wie die Erde vom Mond.

Hä? Hat sich da irgendwas in meiner Erinnerung verzehrt, als wir in der Schweiz waren? Was ist den mit unserem Brot passiert?

Fakt ist wohl, dass es immer weniger Bäckereien gibt, die wirklich nach alter Handwerkskunst backen. Irgendwo auch verständlich. Wer steht schon gerne um 3 Uhr auf und verdient dabei nichtmal gut und beißt sich auch noch an der Discounter-Konkurrenz die Zähne aus?

Wir haben es eine Weile versucht, haben verschiedene Läden ausprobiert, aber irgendwie ist alles enttäuschend. Das Brot aus dem Bioladen ist ok, aber unglaublich teuer.

Was also tun? Genau. Selber backen. Und seit ich entdeckt habe, wie schnell so ein Brot auf einem Pizzastein gebacken ist, mache ich das jetzt fast täglich. In allen möglichen Variationen, eigentlich meistens völlig ohne Rezept: Ich kippe einfach nur nach Lust und Laune verschiedenste Mehlsorten, die mir gerade in die Finger kommen, in meine Schüssel.
Manchmal mit Nüssen, Kernen, Saaten, manchmal ohne. Manchmal mit Milch, manchmal mit Wasser.
Ich bin mittlerweile sogar stolze Besitzerin einer Tubber-Hefeteigschüssel. Hefe geht bei mir im Kühlschrank nie mehr aus, ebenso wenig Mehl im Regal.
 Und ich freue mich jeden Tag über mein Brot. Ich will eigentlich nichts anderes mehr. Das schöne ist, mittlerweile mögen auch unsere Kinder mein Brot viel lieber, als gekauftes Brot und neulich hat mal ein Schulfreund meines Großen gefragt, ob er ihm Brot mitbringen könnte, es wäre so lecker. Was will man mehr?













Einen schönen Freitag wünsche ich Euch!
Liebe Grüsse
Lilo

Kommentare:

  1. Selbstgebackenes frisches Brot, noch warm aus dem Ofen, mit knuspriger
    Kruste - mhhh. Bin dann mal in der Küche , danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Sieht total lecker aus. Eine zeitlang habe ich unser Brot auch täglich frisch gebacken (Brot für Faule), aber meine Familie war leider nicht begeistert. Vielleicht versuch ich es noch einmal...

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Yummi! Selbst gebackenes Brot ist wirklich oft viel leckerer, als gekauftes. Außer, man hat einen wirklich guten (und günstigen) Bäcker direkt gegenüber der Wohnung, der noch alles in Handarbeit herstellt^^. Dann schmeckt das gekaufte auch gut ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  4. Dein Brot sieht total lecker aus! Die Idee mit dem Pizzastein ist mir noch nie untergekommen - genial!! Wie schön, dass du so viel backen kannst, mir fehlen die Abnehmer. ;-) Trotzdem werde ich mich vielleicht mal wieder heranwagen, wenn ein bisschen Adventsmuße eingekehrt ist. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Oh,diese Freude kann ich sehr gut mitfühlen!!ich liiiiebe gutes Brot und mag das,was man allgemein kaufen kann eigentlich nicht mehr…und wenn ich es schaffe,dann backe ich auch 1-2 die Woche..aber mittlerweile auch sehr,sehr gerne mit Sauerteig…so ein Brot…da brauch ich nicht mehr viel dazu…bißchen Salzbutter oder einen guten Käse…lecker!!Ich backe schon länger auf dem Stein,habe auch noch einen 2. dazu bekommen und kann nun gleich mehrere Brote auf einmal backen!Deine sehen auch seeeehr lecker aus!!!..miste..jetzt habe ich heute nur Gekauftes im Haus und jetzt aber viel mehr Lust auf eins von dir!!Guten Hunger euch!!Liebe Grüße!Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Lilo, ich kann dich da vollkommen verstehen! Brot selber machen ist einfach lecker! Macht Spass! Und es duftet so gut im Haus..... Hier wollen die Kids immer schon den warmen Kanten haben. Und bei meinem Mann kommen Kindheitserinnerungen hoch.....der ist in einer Backstube groß geworden!
    Hier ist das Backen zwar aus unterschiedlichen Gründen im Moment eingeschlafen, aber ich möchte bald wieder starten!
    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen