Donnerstag, 28. Mai 2015

Rums #22/15 - Eine Runde Sache!

Ich werde zur Zeit nicht nur äußerlich immer runder, sondern auch zahlenmäßig! Ja, seit wenigen Stunden habe auch ich die 4 vorne dran stehen und nein, ich finde das so GAR nicht schlimm. Viele Menschen haben scheinbar immer so einen Bammel, vor runden Geburtstagen. Mit 30 fängt das ja häufig schon an.
Ich kenne einige Leute in meinem Alter, die ihre Geburtstage am liebsten ignorieren möchten, nicht daran erinnert werden möchten, auf jeden Fall jünger geschätzt werden möchten und es irgendwie beängstigend finden, 40 zu sein.

Ich habe viel nachgedacht, über mein Leben, in den letzten Tagen und festgestellt, dass ich zu dieser Gruppe von Menschen NICHT gehöre. Ich freue mich natürlich, wenn jemand mir sagt, dass ich jung aussehe, aber ich muss nicht jünger aussehen, als ich bin. Ich muss auch nicht jünger sein, als ich bin. Ich bin jetzt 40 und das ist gut so. Ich habe seit einigen Jahren einen ganz wundervollen Mann, denn ich sehr, sehr liebe. Ich habe 3 ganz tolle Kinder und bald ein 4.  - ja, 4 ist eine gute Zahl für mich. Für uns. Ich fühle mich sicher und zufrieden. Das Leben ist in bestimmten Bereichen weniger aufregend geworden. Ich bin selbstbewusster und nicht mehr ständig auf der Suche nach meinem Weg.
Ich fühle mich angekommen, im Leben. Glücklich. Eine runde Sache eben. Und deshalb stehe ich da auch voll und ganz dazu und zeige das heute bei Rums mit Mayla, einem meiner Lieblingsschnitte. Mit ein bisschen mehr Nahtzugabe für alle anstehenden Rundungen im Leben geeignet. :)



 In diesem Sinne liebe Grüße und einen sonnigen Donnerstag allerseits!

Donnerstag, 21. Mai 2015

Rums # 21/15 Schnabelinabag unterwegs im Norden

Endlich, endlich, endlich war es vor nun (leider) schon knapp 2 Wochen so weit und ich konnte Koffer packen. Eher keine Koffer, sondern Taschen. Über 800 km Autofahrt standen an. 800 km, die teils extrem zäh waren, aber am Ende war es wiedermal jeder Kilometer wert und dank eines Hotelzwischenstopps auf der Hinfahrt und eines weiteren Stopps im "Hotel Mama" auf der Rückfahrt, haben wir es am Ende gut geschafft und hatten wieder eine wunderbare Zeit im Norden.

Eine Woche Urlaub am Meer mit Paula und Susi - 2 der besten Freundinnen, die man sich nur wünschen kann, samt Kindern Die Muddi und Luci haben leider diesmal gefehlt, da ihre großen Kinder schon schulpflichtig sind. Und ja Mädels, Ihr habt uns gefehlt, auch wenn Ihr in Gedanken dabei ward. Aber irgendwann bekommen wir das wieder hin!!!

Wenn man mit 3 Kindern zum Strand fährt, muss neben dem obligatorischen Sandspielzeug (das in einer extra Tüte wohnt ;)) ja noch so allerhand anderes mit, Brotzeitdosen z.B, Wasserflaschen, Taschentücher, und, und, und... und dafür braucht man selbstverständlich eine geeignete Tasche.
Nachdem sie wohl alle Welt schon längst genäht hat, habe ich mich jetzt also auch endlich an eine Schnabelinabag gewagt. Die Anleitung ist wirklich super, trotzdem habe ich ganz schön lange gebraucht. Gut Ding will Weile haben und in letzter Sekunde ist sie fertig geworden. Leider ist mir gleich ein Karabiner gebrochen - kommt davon, wenn man billigen Mist kauft. Ich habe mir jetzt neue bestellt und hoffe, dass es dann hält. Ansonsten ist die Tasche super, ich habe die zweitgrößte Version gewählt und auch ohne Reißverschlußerweiterung alles untergebracht. Jetzt erstmal ab damit zu RUMS und dann darf bitte gerne der nächste Urlaub kommen! :)





Liebe Grüße
Lilo

Donnerstag, 7. Mai 2015

Rums # 19/15 ordentliche Verhältnisse!

Diesmal hat es in meiner Nähecke gerumst. :)

Mich hat dieser ganze herumfliegende Kleinkruscht in letzter Zeit so massiv gestört. Vielleicht sind das auch schon Anflüge von diesem komischen Ordnungs-Putz-Zwang, der einen ja angeblich befällt, bevor man ein Kind bekommt, oder es ist der Nestbautrieb, den ich anderweitig nicht mehr richtig ausleben kann, weil man nach 3 Kindern ja schließlich im Prinzip schon alles hat.

Jedenfalls hat mich ungeahnter Tatendrang überfallen und ich habe ein schlichtes Holzkommödchen vom Möbelschweden für meine Zwecke aufgehübscht. Erst schön brav mit Schleifpapier glattgesandelt, dann 2 mal grundiert und 2 mal lackiert. Die Farbe ist ein Spielzeuglack aus dem Baumarkt, läßt sich super verarbeiten.
Schön blöd ist, wenn man sowas auf der Terrasse macht und es massiv gelben Blütenstaub regnet.... ich habe dann aber halt NOCHMAL ein bisschen mit Schleifpapier gearbeitet und nochmal drüberlackiert und dann wohlweißlich drinnen getrocknet. ;)

Jetzt bin ich zufrieden und so ein bisschen mehr Ordnung macht gleich ein viel besseres Nähgefühl!






Einen schönen Donnerstag, allerseits! :)
Lilo