Dienstag, 9. Februar 2016

Gespentisch und Ausserirdisch!

Fasching - Fastnacht - Fasnet - Karneval.... gibt es noch mehr Begriffe?
Wahrscheinlich schon. Wenn ich ganz ehrlich bin - es ist einfach nicht so meins. Als wir in Köln gelebt haben, war ich auch mit von der Partie - mit genügend hohem Alkoholpegel übersteht man das auch.
Aber im Grunde mag ich den ganzen Klimbim einfach nicht und bin froh, wenn es wieder rum ist.
Das darf ich aber natürlich nicht zu laut sagen, sonst sind meine Kinder schwer gekränkt. Sie freuen sich die ganze Zeit schon wie verrückt und das sollen sie natürlich auch dürfen.

Die jüngste und der nächste haben sich netterweise in unserem bereits vorhandenen Kostümfundus bedient und sind glücklich mit ihren gefundenen Schätzen losgezogen - puh, da habe ich schonmal zwei Kostüme von der potentiellen to-sew-Liste wieder gestrichen.

Mein Ältester wollte dieses Jahr aber ganz dringend Yoda sein. Das war dann auch gar nicht so schwer und hat sogar Spaß gemacht. Ich habe für ihn einen Mantel genäht, ganz easy, ohne Schnittmuster, einfach nur auf den Stoff aufgezeichnet. Verwendet habe ich einen relativ schweren Baumwollstoff, double-face von Buttinette. Für die Borte konnte ich also einfach die Stoffrückseite verwenden. Sehr praktisch. Zum Schließen habe ich einen kleinen Riegel mit Snaps befestigt - fertig.


Die Maske habe ich im Internet bestellt  - ne, sowas nähe ich nicht! Unser Lichtschwert ist dafür kein gekaufter Plastik-Schrott, sondern ein selbst glatt gefeilter und bemalter Holzstecken. Mein Mann hat dann das Foto noch so animiert, dass das Schwert in echtem Glanz erstrahlt und unseren Großen damit zum glücklichsten Yoda des Tages gemacht. Er ist so stolz! :)


Mein Mann ist nicht so ein Faschingsmuffel, wie ich und zieht dieses Jahr mit Freunden los. Er wollte auch endlich mal ein richtiges Kostüm. Ein Geist wurde gewünscht. Kann ja nicht so schwer sein. Ich habe also 5 m weißen Stoff besorgt, ihm das ganze über geschmissen und mal fröhlich drauf los geschnitten und genäht. Wir haben ein extra Kopfteil gemacht, damit man das zur Not auch ausziehen kann. Fixiert habe ich es per Hand an einer alten Baseball-Kappe, mit Schild nach hinten. Die Augen habe ich ziemlich groß ausgeschnitten und mit schwarzem Filz hinterlegt.





Mein Mann hat dann selbst noch ganz toll gebastelt und gelötet und kleine Lämpchen in die Augen eingebaut. Sogar mit Schalter und allem drum und dran. Dazu ein alter Schlüsselbund und es kann losgespukt werden.

Die Kostüme schicke ich jetzt zu Creadienstag und meine Männer schicke ich auf die Straße. :)

Liebe Grüße
Lilo

Kommentare:

  1. Das mit dem Faschingsmuffel ist hier auch so. Was bin ich jedes Jahr froh, wenn der Krams durch ist und dankbar, dass ich nicht in einer Gegend wohne, in der die Leidenschaft zum Karneval eigentlich dazugehört.
    Dein Großer ist der weltsuperste Yoda, den ich je gesehen hab. Das kannst du ihm gerne so ausrichten.
    Und dein Mann hat ein Kostüm für alle Lebenslagen - das geht auch an diesem neumodischen Halloweenfest gut und die Leuchteaugen sind der Knaller. Braucht er bloß noch eine rostige Kette dazu.
    Deinen Jungs viel Spaß. Und morgen ist alles vorbei.

    Alles Liebe
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja richtig liebevoll gestaltete Kostüme! Wunderbar! Ich selbst war sehr zurückhaltend in diesem Jahr ~ ich habe mich die freie Zeit lieber ausgeruht!

    Lieben Gruß

    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wie cool ist DAS denn!?! Den Yoda hab ich ja schon bewundert, der ist schlicht genial. aber auch das Gespenst!! Klasse! Damit hatte er bestimmt viel Spaß ;)

    Ich mag Fasching ja gerne. So ein, zwei Mal im Jahr verkleiden. Und dann reicht's auch wieder ;)

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen