Dienstag, 22. März 2016

Warme Verpackung für den Jüngsten

Unser Nesthäkchen ist schon ein halbes Jahr alt. Wähhh... das ist wirklich ein sehr ambivalentes Gefühl. Paula hat es so treffen beschrieben - bittersüß. Die Wehmut schwingt einfach immer ein bisschen mit, wenn ich unser letztes Kind jetzt wachsen sehe. Andererseits wird er immer niedlicher und strahlt mit der Sonne um die Wette. Was bin ich dankbar für dieses Kind!

Mit 6 Monaten liegt ein Kind nun aber nicht mehr die meiste Zeit schlafend im MaxiCosi, wenn man Auto fährt. Die geliebte Einschlagdecke ist daher mittlerweile keine Einschlagdecke mehr, sondern eine Wegstrampeldecke. Ungünstig. ;)

Aber das war ja sofort wieder ein Grund, für den Kleinsten noch was zu nähen. Das wollte ich sowieso und jetzt hat mich letzte Woche Paulas wunderschöner Wollwalk-Anzug so begeistert, dass ich auch endlich den Ottobre-Anzug zugeschnitten habe. Hier aus marine-rotem Doubleface-Fleece (rot ist innen ;) mit Swafing-Sterne-Jersey gefüttert.

Genäht war der Anzug dann recht flott, weil mein Mann zur Zeit Segeln ist und mich deshalb niemand ins Bett schickt. Ich war zweimal bis 2 Uhr Nachts an der Nähmaschine. Schön, wenn man dann um halb 7 geweckt wird und davor schon 2 mal gestillt hat...aber gut, selber schuld! Der Anzug ist dafür fertig.

Genäht habe ich Größe 74. Wie man sieht, ist unser Jüngster genauso ein Schmalspurhans, wie seine Brüder und passt daher in der Breite fast doppelt rein. Die Ärmel muss man auch noch gut umschlagen, die Beine sind beim Tragen aber sogar schon fast am Limit.... :(. Ich hoffe, er wächst nicht so viel, im Sommer. Ich hätte den Anzug ja schon auch noch gerne im Herbst im Einsatz!

Die Taschen habe ich nicht wie vorgesehen mit dem Oberstoff unterlegt, sondern hier nochmal das Futter rausblitzen lassen, das gefällt mir so besser.

Beim Zusammennähen von Vorder- und Hinterteil habe ich echt geflucht und 3 mal wieder aufgetrennt, bis der Reißverschluss im Zwickel endlich die hintere Mittelnaht getroffen hat.

Bei der Streifenversäuberung habe ich einen etwas breiteren Streifen zugeschnitten und auf der linken Seite noch einmal nach innen umgefaltet. Ich finde das sauberer.

Gerade auch bei den Ärmelbündchen, die ja umgeschlagen getragen werden können.
Das Framilon an Ärmel- und Beinbündchen habe ich übrigens weggelassen. Framilon und ich - wir werden KEINE Freunde!

Den Reißverschluss kann man übrigens auch ganz wunderbar kauen, befindet jedenfalls unser Jüngster. ;)

Und auf dem Boden ist es auch gar nicht so unbequem, wenn man so gut gepolstert ist!



Ich verlinke dann mal bei Kiddkram, Made4Boys, Handmade on Tuesday, SewMini und Creadienstag.
Liebe Grüße
Lilo

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Anzug!! All die Ideen, die sich für meine Nichte im Hinterkopf sammeln... :D

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Der Anzug ist soooo toll geworden! Wenn er im Herbst noch passt, aber die Beine zu kurz sind - vielleicht Bündchen annähen? Da gewinnst du noch mal 6/8/10 cm.
    Mir geht es ähnlich: Mein Kleinster (und Letzter) ist auch schon 6 Monate ... was haben wir nur gemacht den ganzen Winter über? Ich weiß noch genau, wie wir im Krankenhaus lagen, als wäre es gestern gewesen ;o)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Im Herbst läuft er ja vielleicht auch schon, dann müssen die Beinchen nicht gar so lange sein..... Hach ja, die Zeit rennt....

      Löschen
  3. Der ist soo schön geworden! Und wow! Ich bewundere Deine Kraft! So lange wach bleiben und alle Kinder gerade alleine hüten mit Stillkind! (Nur zweimal stillen? Ich zähle hier im Moment gar nicht mehr mit...)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Der Anzug ist ja der Knaller. Sowas von schön. Da hat sich der ganze Ärger mit dem Auftrennen echt gelohnt!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Wunderwunderschön! Sooooo süß, steht dem kleinen Mann ausgezeichnet. ♡♡♡♡

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Der Anzug sieht toll aus! Und auch ich bin sehr erstaunt wo die zeit bin ist, unsere jüngste wird schon wieder ein Jahr.
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Ui, deine Variante gefällt mir auch sehr. Schade nur, dass von dem rot des Doubleface so gar nichts mehr zu sehen ist *gg*
    Hachmach, hier waren es Montag schon sieben Monate.
    Der Schnitt hat mich auch ein bißchen Hirnschmalz gekostet, ich finde die Ottobreerklärungen immer eher verwirrend, aber es hat sich echt gelohnt, finde ich. Ich freu mich jeden Tag über den Anzug. Deinen würde ich auch sofort nehmen, der ist bestimmt unkomplizierter zu waschen.

    Habt ein paar schöne Ostertage.
    Alles Liebe
    Paula

    AntwortenLöschen
  8. Der sieht sehr toll aus :-)
    Das mit dem lang wach sein, kenn ich nur zu gut, wenn der Mann nicht da ist ;-) und danach bin ich immer stinkig auf mich selbst bis ich wieder einen Blick auf mein genähtes Werk erhasche und weiß, warum ich wach geblieben bin :-D
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  9. Sehr hübsch, der Anzug! Möchte demnächst auch einen für den Frühling nähen!
    Toll, wie du das schaffst mit 4 Kids! Man ist aber schon auch irgendwie süchtig, oder??
    Liebe Grüsse Kiki

    AntwortenLöschen