Donnerstag, 5. Mai 2016

Rums # 18/16 Ich war eine Hose!

In meiner Schwangerengarderobe befand sich unter anderem ein heißgeliebter Jeansrock. Er hat mich durch 4 Schwangerschaften hindurch begleitet und ich habe mich immer sauwohl gefühlt, damit.

Kürzlich kam mir dann die Idee, dass ich doch diesen dicken Bauchbund abtrennen und umändern könnte, für den Alltagsgebrauch. Aber wie es manchmal so ist -  meine Umstandsklamotten habe ich im Zuge eines Aufräumrappels Anfang dieses Jahres alle aussortiert und weggegeben. So auch meinen Lieblingsrock. Tja, Satz mit x - wahr wohl nix.

Beim Flicken einer Kinderhose ist mir dann aber neulich wieder die ausrangierte Lieblingsjeans meines Mannes in die Hände gefallen und da hatte ich eine neue Idee. Einen Teil der Hosenbeine habe ich schon hier in diesem Kleid für unsere Madame verarbeitet.  Das obere Drittel der Hose war aber noch ganz. Wie praktisch, dass mein Mann nur 1-2 Jeansgrößen mehr hat, als ich und diese Hose nicht allzu groß ausgefallen war. Das Ergebnis sitzt dadurch eher auf der Hüfte, das mag ich aber sowieso lieber und außerdem sieht man so die Speckrolle nicht so sehr. (Diese mistigen letzten 3 Schwangerschaftskilos wollen nicht gehen, wo ich doch nur 7,5 zugenommen hatte!
Unverschämtheit!)

Aus Hose wurde also Rock, ganz schnell und easy nach diesem Tutorial.



Ich habe nur vorne ein Dreieick eingesetzt, hinten habe ich die Beine geöffnet, das überlappende Stück herausgeschnitten und einfach die entstandene Naht geschlossen.



Ich mag meinen neuen Jeansrock. Und ein Beitrag zur Umweltschonung ist das ja quasi auch gleich noch. Jeans sind ja bekanntlich in der Herstellung alles andere als umweltfreundlich, da ist es doch gleich doppelt gut, wenn eine ausgediente Jeans weiter genutzt wird. Diese hier hat sich jetzt echt gelohnt, mein Mann hat sie 10 Jahre getragen und jetzt lebt sie in Rock und Kleid weiter. Mal sehen, wie lange, ein bisschen brüchig ist der Stoff mittlerweile schon und ich werden den Rock garantiert oft tragen.


Verlinkt bei:
Rums
Alte Jeans - neues Leben
Mount Denim ade!

Kommentare:

  1. Ach, wie cool ist das denn?? Der Rock steht dir echt super, und ja, die Jeans hat ein zweites Leben mehr als verdient. Sogar zwei zweite Leben *ggg*

    Steht dir jedenfalls MEGAGUT!!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. Der Rock sieht toll aus! Ich sollte mal gucken, ob ich auch Jeans, die zwischen den Beinen kaputt sind, noch zum Rock umnähen kann. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das geht auch wirklich total schnell. :)

      Löschen
  3. sehr cool der rock! vor allem auf dem foto, wo man noch die hose erahnen kann! toll!
    lg kiki

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool! Steht dir total gut, und der Nachhaltigkeitsgedanke gefällt mir sehr.
    Ich wünsch dir, dass der Stoff noch eine ganze Weile hält, der Rock ist wirklich toll geworden!

    Ganz liebe Grüße, heute mal von gar nicht so weit weg ;)
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geworden. Und toll, dass der Jeans ein neues Leben eingehaucht wurde.
    Danke fürs Mitmachen.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Ein richtig schöner Rock!! Steht Dir sehr gut und ich finde, dass man gar nicht sofort sieht, dass das Teilchen mal ´ne Hose war. Klasse! Da fällt mir ein: ich habe mal aus einer schwarzen Wildlederhose eine Tasche genäht : http://colibricologne.blogspot.de/2013/04/schultertasche-aus-einer-wildlederhose.html
    Auch ein Upcycling-Projekt :-)

    Lieben Gruß aus Köln von

    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Sieht schick aus! Jeans geht immer! Aber wie um alles in der Welt hast du geschafft nur 7,5 kg zuzunehmen in der Schwangerschaft!? Ich hatte über 15 kg plus. Unsere kleinste Maus ist 3 Wochen. Mal sehen wann ich alles wieder los bin...

    Liebe Grüße Wica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, gar nichts Besonderes gemacht. Die anderen haben mich halt auf Trapp gehalten. ;)

      Löschen
  8. Sehr cool! Steht Dir wirklich sehr gut. Auf meiner Liste steht so ein Rock auch schon sehr lang :)
    Ich wünschte, ich wäre nur noch 3 kg entfernt vom alten Gewicht. Da würden zumindest die alten Sachen wieder passen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen