Freitag, 11. November 2016

Glückliche Entscheidungen

Wie Ihr ja in meinem Profil lesen könnte, bin ich Biologin. Ich habe erst mit 25 mit dem Studium begonnen, weil ich ein wenig gebraucht habe, um meinen Weg zu finden. Das Studium dauert lange und obwohl ich mich sehr reingehängt habe und alles in der Regelstudienzeit abgeschlossen habe, war ich am Ende 32, als ich nach der Promotion meine erste richtige Stelle angetreten habe.

Und wie es so kommt, im Leben, hatte ich eine Woche nach Stellenantritt einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand.

Ich habe zwar nach der Geburt unseres 2. Sohnes noch einmal gearbeitet, aber unsere Familie ist weiter gewachsen und man muss ja nur 1 und 1 zusammenzählen, um festzustellen, dass ich natürlich heute, knapp 10 Jahre später, immer noch nicht wahnsinnig viel Berufserfahrung gesammelt habe.

Unser Jüngster ist jetzt ein gutes Jahr alt und ich dachte, ich muss jetzt wirklich schnell wieder arbeiten gehen.
Weil ich lange studiert habe.
Um den Anschluss nicht komplett zu verpassen.
Weil es erwartet wird.
usw, usw. usw....
Also habe ich alles organisiert, die großen im Hort untergebracht, einen Krippenplatz für den Jüngsten ergattert und Bewerbungen geschrieben.

Anfang dieser Woche ging es dann los, mit der Krippeneingewöhnung.
Der Kleine fand es da eigentlich ganz spannend.
Ich fand es auf einmal total doof. Und hatte nur noch Bauchweh.
Nein, SO hatte ich mir das für unser Kind einfach überhaupt nicht vorgestellt.
Ich bin 3 Tage mit dem Kleinen da hin und habe mich immer schlechter gefühlt, die restliche Familie angeraunzt und selber gar nicht mehr gewusst, was los ist. Dann hatte ich ein klärendes Gespräch mit meinem Mann und auch noch einige sehr hilfreiche Gespräche mit ein paar anderen lieben Menschen (danke Paula, danke Muddi, danke Luci....) und dann habe ich entschieden, dass ich noch 2 Jahre Zuhause bleiben werde.

Die beste Entscheidung der Woche.  Ich fühle mich befreit und glücklich. Und nichtmal der novembergraue Dauerregen kann mir heute was anhaben. Für mich heute also wirklich ein elementarer Grund zur Freude.

Damit der November den Kindern auch nicht zu viel anhaben kann, gab es was neues Warmes für den Kopf.

Eine Schlupfmütze von Klimperklein für den Jüngsten und eine Klimperklein Wendemütze für die Madame. Außerdem einen Halswärmer aus der Ottobre. Der ist echt frisurentauglich, weil er nicht über den Kopf gezogen wird, sondern geknöpft wird. Punkte und Sterne gehen einfach immer, finde ich. Gefüttert habe ich mit superkuscheligem Bio-Baumwoll-Teddystoff. Da habe ich gleich nochmal nachbestellt. Ich finde den so toll!

 

Übrigens habe ich meinen Flohmarkt aktuallisiert, guckt doch mal rein!

Ich wünsche ein schönes Wochenende, allerseits!

Verlinkt bei
Sew Mini
Made4Boys
Kiddikram
Freutag


Kommentare:

  1. Find ich gut! Die Kinder sind nur einmal klein und diese Zeit kommt nicht wieder!
    Gut, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast.
    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lilofee,

    was für eine wundervolle Entscheidung! Ich freue mich so sehr mit Euch! Denn vor ein paar Wochen ging es mir ganz ähnlich. Seit einem Monat arbeite ich nun wieder, aber deutlich reduziert und in dieser Zeit kümmert sich mein Mann liebevoll um unseren Allerkleinsten. Die geplante Stundenerhöhung habe ich zurück gezogen und den Platz in der Kleinkindbetreuung abgesagt. Das schreibt sich jetzt so leicht, war aber ein riesengroßer Schritt für mich und fühlt sich rundum gut an. Denn damit machen wir uns als Familie das allergrößte Geschenk - wir haben Zeit für- und miteinander.
    Fühl Dich einfach mal unbekannterweise ganz lieb von mir umarmt.
    Liebste Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lilo! Ich kann dich sehr gut verstehen! Bei mir ist das ganz ähnlich! Die Jahre vergehen so schnell und dann ist man auf einmal schon länger daheim, als man davor gearbeitet hat! Und die Frage, wofür man jetzt eigentlich so lange studiert hat, stellt sich ja dann auch gleich! trotzdem, es schadet nicht, manchmal über den "sinn des lebens" nachzudenken, und was einem wirklich wichtig ist! hast du anscheinend getan, ich beglückwünsche dich zu deiner entscheidung! dann kehrt hier wenigstens auch nicht so bald funkstille ein, hihi! wär ja schade! lg kiki

    AntwortenLöschen
  4. Teddyplüsch habe ich gestern auf dem Stoffmarkt auch gekauft, mit demselben Gedanken: warme Mützen müssen her.
    Ansonsten beglückwünsche ich dich sehr, dass du es so gemacht hast, wie du es jetzt machst.
    Meine Mama war ja recht früh alleine mit mir und es war Ende der 1970er ohnehin schwierig, ganz kleine Kinder aushäusig betreuen zu lassen - die sagt bis heute, wie froh sie für unsere Familie ist, dass hier zumindest die drei Jüngsten länger als das inzwischen übliche erste Jahr zuhause bleiben. Es ist halt immer eine Abwägungssache, aber eine elementare Wahrheit bleibt: alles kann keiner haben. Wofür am Ende die Entscheidung fällt, und was richtig ist, muß jede Familie für sich finden, Patentrezepte gibt es nicht. Aber glücklicherweise immer mehr Möglichkeiten.

    Habt ein schönes Wochenende ♥

    AntwortenLöschen
  5. Deine Mützen und Halssochen sehen totall schön aus...ich muss ehrlich sagen das ich den Hut vor deine Entscheidung ziehe. :)
    Ich finde es totall toll das du für dich einen Weg gefunden hast der ich glaube alle glücklich macht.

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
  6. Das finde ich gut! Also alles, Mützen und Entscheidung! :) Vor allem, dass du doch recht schnell gemerkt hast, was richtig ist, ohne ewiges Rumfahren, was zusätzlich ja auch noch anstrengend ist.
    Alles Liebe für euch!

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Entscheidung! Schliesslich sind die Kinder so wahnsinnig rasch gross. Geniess die Zeit mit den Kindern. Der Rest wird dir nicht davonrennen, wirst sehen!

    AntwortenLöschen
  8. Hi Lilo,

    es war gut auf Dein Bauchgefühl zu hören. Das macht man viel zu selten!

    Viele Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass du auf dein Gefühl gehört hast und glücklich bist mit deiner Entscheidung! Jeder muss seinen Weg finden und für einen ist es passend, das Kind früh in eine Betreuung zu geben und für andere eben nicht. Ich finde es gibt da kein Falsch oder Richtig!
    Und deine Mützen und die Halssocke sehen schön warm und kuschelig aus!!
    Liebe Grüße Iggy

    AntwortenLöschen